Startseite

Den Bericht zur VFR-Tierschau vom 26.10.2019 in Schwandorf finden Sie hier:

Bericht zur VFR-Tierschau 2019

 

 

Hier  finden Sie unsere neuen Telefonnummern!

 

Termine "Märkte für männliche Zuchtkälber" haben sich für das Jahr 2019 geändert.

Bitte vormerken!

 

Termine fuer die Genomische Selektion Untersuchung und Märkte fuer männliche Zuchtkälber:

Die Termine für die Untersuchung Genomische Selektion (Einsendeschluss und Veröffentlichung) sind wie folgt:

Die Termine für die Märkte männliche Zuchtkälber wurden an die Veröffentlichungstermine der genomischen Selektion angepasst und wurden auf den Kälbermarkt gelegt, der auf den Veröffentlichungstermin folgt und sind somit nicht mehr automatisch an den Kälbermarkt vor dem Großviehmarkt gekoppelt

Schätzlauf

Einsendeschluss
12.00 Uhr, Grub

Ergebnisveröffentlichung

Zuchtkälbermarkt
Männliche Zuchtkälber

Dezember 2019

22.10.2019 03.12.2019 12.12.2019

  Download als PDF --> Termine Genomische Selektion &  Zuchtkälbermarkt männlich

Aktuelles zur Blauzungenkrankheit

Der Rinderzuchtverband Oberfranken lädt am Freitag, den 24. Mai 2019 um 20.00 Uhr in die Gaststätte "Tierzuchtklause".
in Bayreuth, Adolf-Wächter-Straße zu einer Informationsveranstaltung ein.
Referentin: Frau Dr. Fuchs; Referat: Aktuelle Information zur Verbreitung, neue Verbringungsregelungen und
Erfordernis der Impfung". Blauzungenkranheit: Restriktionsgebiet hat Oberfranken erreicht (Stand 25. Februar 2019)

Durch einen bestaetigten Blauzungenfall im Rems-Murr-Kreis in Baden-Wuerttemberg sind nun auch die Landkreise Bamberg und Forchheim mit einigen Gemeinden in die Restriktionszone gefallen. Dies sind:

Landkreis Bamberg: Priesendorf, Lisberg, Stegaurach, Walsdorf, Frensdorf, Schoenbrunn im Steigerwald, Burgebrach, Burgwindheim, Schlüsselfeld, Pommersfelden, Ebrach, Ebracher Forst, Koppenwinder Forst, Winkelhofer Forst, Steinachsrangen, Lindach

Landkreis Forchheim: Hallerndorf, Heroldsbach, Hausen, Forchheim, Poxdorf, Effeltrich, Langensendelbach, Hetzles, Neunkirchen a. Brand, Dormitz, Kleinsendelbach

(ohne Gewähr auf Vollständigkeit)

Eine Verbringung von ungeimpften Tieren in freie Gebiete ist aktuell unter folgenden Bedingungen möglich:

Negative Untersuchung auf BTV 8 mittel Blutprobe (EDTA Blut, PCR) nicht älter als 7 Tage Repellentbehandlung ab der Untersuchung bis Verbringung in Verbindung mit der Bestätigung des Tierhalters (Tierhaltererklärung auf Blutuntersuchungsantrag)
Der Rinderzuchtverband informiert die betroffenen Betriebe und organisiert die Blutuntersuchung über das Landesuntersuchungsamt in Erlangen. Die Blutentnahme erfolgt über den Hoftierarzt und wird beim LGL in Erlangen untersucht. Durch das Poolen von bis zu 10 Proben reduzieren sich die Untersuchungskosten auf ca. 5 Euro, diese werden von Rinderzuchtverband an die Betriebe weiterverrechnet (eine Einzeltieruntersuchung kostet ca. 40 Euro), die Kosten der Blutentnahme sind direkt mit dem Hoftierarzt abzurechnen.
Für alle Betriebe gilt: Beachten Sie die aktuellen Entwicklungen über die Restriktionsgebiete und melden Sie Ihre Kälber frühzeitig an.
Zurzeit liegen die meisten Abnehmer im freien Gebiet, somit wird dieses Verfahren auch weiter nötig sein. Erst wenn alle Handelspartner in einem Restriktionsgebiet liegen kann auf diese Untersuchungen verzichtet werden.
Von Seiten des Rinderzuchtverbandes besteht die Empfehlung seine Herde gegen Blauzunge als Schutz vor der Krankheit zu impfen. Geimpfte Tiere und deren Kälber (Schutz durch die Biestmilch) haben auch die Möglichkeit von Restriktionsgebieten in freie Gebiete verbracht zu werden. Zur Zeit ist allerdings kein Impfstoff vorhanden, Maßnahmen sollten immer in Absprache mit dem Hoftierarzt erfolgen, die weitere Ausbreitung der Sperrgebiete ist unklar.

Informationen unter

Enthornen von Kälbern - CC - relevant - Marktkälber enthornen 

Kälber dürfen bis 6 Wochen enthornt werden (ideal ab der 2. Woche), dabei muss ein Beruhigungsmittel
und ein Schmerzmittel verabreicht werden. Die Anwendungen sind zu dokumentieren. Fressererzeuger und Bullenmäster haben ein Problem wenn die Kälber nicht enthornt, aber schon älter
als 6 Wochen, sind. Das Enthornen von Kälbern über 6 Wochen ist verboten.

Es ergeht daher die dringende Bitte die männlichen Nutzkälber zu enthornen.

Angebot für neue Stalltafeln

Kuh_4-1Kuh_3-1

Wie im Mitteilungsblatt angekündigt, besteht seit Herbst 2008 die Möglichkeit, über uns neue Betriebstafeln zu erwerben. Nachdem die Technick enorm verbessert werden konnte und wir auch den Anbieter gewechselt haben, können Sie auf Alu-Verbund innerhalb von einer Woche diese lichtbeständige Standardtafel in 2 verschiedenen Ausführungen-siehe Bilder- in der Größe 40x60cm zum Preis von 36 € plus MWst. bestellen.

Andere Motive-nach Absprache- kosten 20 € mehr.

Umsatzsteuersatz aktuell mitteilen

Aus aktuellem Anlaß bitten wir alle Mitgliedsbetriebe nachdrücklich mitzuteilen, ob Ihr aktueller, uns bekannter Umsatzsteuersatz tatsächlich noch aktuell ist, d.h. ob Sie optieren oder pauschalieren.